Mittwoch, 27. Dezember 2017

Tutorial: Schnell und einfach Bändel mit dem Schrägbandformer erstellen


So stellst du Bändel einfach selbst her


Diese schnelle und einfache Technik, passende Bändel für euer aktuelles Nähprojekt zu erstellen, habe ich gerade wieder beim Nähen eines Nestchens für ein Kinderbett gut gebrauchen können, da ich keine passende Kordel zur Hand hatte. Die Bändel eignen sich aber auch super als Lesezeichen wenn ihr Buchhüllen näht oder als Schnullerband in Windeltaschen (Beispielfotos siehe unten).


Schritt 1 - Stoffstreifen zuschneiden 

Hinweis: Für das Nähen von Bändeln solltet ihr Stoffe verwenden, die möglichst nicht dehnbar sind. Am besten funktioniert es mit normalen Deko- oder Baumwollstoffen, aber auch Wachstuch habe ich bereits zu Bändeln verarbeitet. 

Zunächst schaut ihr genau auf euren Schrägbandformer, um herauszufinden, wie breit die Stoffstreifen zugeschnitten werden müssen.
Auf der Rückseite meines Formers steht 18, er ist also für die Herstellung von Schrägbändern mit einer Breite von 18mm gedacht. Ihr schneidet euren Streifen etwa doppelt so breit zu, in meinem Beispiel also 3,6cm. Bei dickeren Stoffen solltet ihr darauf achten, dass der Streifen lieber 1-2 mm schmaler als zu breit wird.
Die Länge eures Streifens hängt nun von eurem Verwendungszweck ab. Ich schneide meistens deutlich länger zu, Bändel kann man schließlich immer mal gebrauchen ;-)
Wenn euer Stoff nicht lang genug ist, näht ihr einfach mehrere Streifen aneinander - die Naht sieht man später kaum. Ich achte dabei übrigens nicht auf den Fadenverlauf sondern nehme einfach das, was von meinem Nähprojekt übrig ist.


Schritt 2 - Bügeln und in den Schrägbandformer

Damit ihr mit dem Schrägbandformer direkt an die Nähmaschine könnt, solltet ihr eure Stoffstreifen gut bügeln.
Nun legt ihr den Stoff mit der linken Seite nach oben vor euch und führt ihn in den Schrägbandformer ein. Ihr schiebt den Stoffstreifen nun nach vorne.

Wenn ihr ca. 10cm herausgezogen habt, faltet ihr das Schrägband noch mal in der Mitte und fixiert es mit einer Stecknadel. Diese Fixierung ist nur für den Anfang erforderlich, damit ihr eure Kordel in die Nähmaschine "einspannen" könnt.

Schritt 3 - Bändel aus dem Schrägband nähen

Ihr legt nun das gefaltete Schrägband mittig unter euren Nähfuß, die offenen Kanten zeigen nach rechts. Wenn das Füßchen abgesenkt ist und den Stoff fixiert, könnt ihr die Stecknadel entfernen. Es empfiehlt sich, die Nadel nun etwas nach rechts zu versetzen, damit eure Naht möglichst knapp am rechten Rand des Bändels verlaufen kann. Somit kann der Stoff mittig unter dem Nähfuß bleiben und gut von der Nähmaschine transportiert werden.

Anfang und Ende eurer Naht verriegeln, ein einfacher Geradstich ist hier optimal - und schon ist euer Bändel fertig!





Beispiele für die Verwendung der Bändel




Dieser Post wird verlinkt bei creadienstag, HoT